Krankengymnastik

Krankengymnastik (KG)

Krankengymnastische Behandlungstechniken dienen z.B. der Behandlung von Fehlentwicklungen, Erkrankungen,Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen der Haltungs-und Bewegungsorgane, sowie der inneren Organe und des Nervensystems mit mobilisierenden Übungen und Techniken zur Verbesserung der passiven Beweglichkeit, der Muskelspannungsregelung und zur Kräftigung und Aktivierung geschwächter Muskulatur.

KG auf neurophysiologischer Grundlage, Bobath für Erwachsene ( KGB)

Krankengymnastik bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems(ZNS), oder anderen neurologischen oder neuromuskulären Erkrankungen.es richtet sich auch an Patienten mit sensomotorischen Auffälligkeiten und kognitiven Beeinträchtigungen.

SM-System-Methode nach DR.med.Richard Smisek

S > Stabilisation, gibt der Wirbelsäule Festigkeit
M > Mobilisation, gibt der Wirbelsäule Beweglichkeit.
Beim Rücken SM-System üben wir mit einem elastischen Seil. Mit Hilfe von ausholenden Bewegungen wird gegen eine langsam steigende Kraft geübt, welche die spiralen Muskelketten aktiviert. Das Ergebnis ist eine Zentrierung der Wirbelsäule, eine Verschmälerung der Taille und eine daraus resultierende Kraft nach oben (Traktion). der Druck auf den Bandscheiben und Gelenken wird gemindert, so dass es zu einer besseren Versorgung bzw. Regeneration der Zwischenwirbelscheiben kommen kann.


Eisanwendungen

Die lokale Applikation intensiver Kälte in Form von Eis (Gelbeutel) oder auch durch direkte Abreibung eines Eislollys. Kälteanwendungen dämpfen Entzündungen aller Art und führen generell zu einer Schmerzlinderung. Je nach Kältereizdauer wirken sie muskelaktivierend oder muskelentspannend.


Elektrotherapie

auch Reizstromtherapie genannt.
Während der Anwendung durchfließen den Körper oder Körperteile Gleich-oder Wechselströme. Die entsprechenden Spannungen werden durch Elektroden, die mit der Hautoberfläche verbunden sind zugeführt. Eine Sonderform stellt die Iontophorese von Arzneistoffen dar. Durch eine vorhandene elektrische Ladung eines medikamentes (Salbe) kann dieses im elektrischen Feld in das Gewebe transportiert werden. Der Effekt kann dazu führen, dass der Arzneistoff in kürzerster Zeit ins Gewebe gelangt. Die Therapie dient zur Förderung der Durchblutung und zur gezielten elektrischen Reizung erkrankter Muskelpartien. Elektrotherapie wird z.B. bei Tennisellbogen, Knieverletzungen und Lähmungen angewand.


Medical Taping

Die Tapes werden meist in einer gewissen Vorspannung-entweder durch Dehnung der Tapes selbst oder durch Vorspannung des jeweiligen Muskels- geklebt.Durch diese Vorspannung wird ein sanfter Zug auf die darunter liegenden Hautschichten ausgeübt. Die Wirkung ist rein mechanischer Natur, ohne Wirkstoffe. Der zugrundeliegende Gedanke dabei ist, dadurch die Durchblutung in der Unterhaut und damit auch in der tiefliegenden Schichten wie der Muskulatur zu steigern. Es kommt zu einer Stimmulation des Stoffwechsels, zu vermehrtem Abtransport eventuell schädigender Substanzen und auch zu einer Lymphdrainage und damit Druckregulation der geklebten Areale.


PNF > Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

Eine dreidimensionale aktive Technik,um natürliche physiologische Bewegungen anzubahnen. Es dient zur Stabilisation und Kräftigung von Muskeln. Verbessert die Funktion von Nerven, Bänder und Sehnen.


Terminvereinbarung unter
06188 / 7383
Krankengymnastik und Massagen in Karlstein Dettingen